Paperback Writers

40/120 - Schwarz und Blau



Es ist schon wieder so kurz. Aber egal. Es ist natürlich für euch beide, die die Hand sind, die mich aus dem Schwarz zieht. Schnulz. Ich liebe euch.

Der Himmel ist schwarz, unendlich schwarz und trist und schwarz. Es gibt keine Sonne, nur schwarz. Meine Haut brennt, wo du mich berührt hast und wo du mich geküsst hast, ist sie schwarz. Unendlich schwarz. Ich wandere umher, ich bin blind vom unendlichen Schwarz. Alles ist schwarz. Der Himmel ist trist und schwarz. Ich irre umher, ich weiß nicht wohin ich gehe und ich weiß nicht, woher ich komme. Die Dunkelheit schluckt alle Geräusche, ich kann deine Schritte nicht mehr hören, ich bin verloren im Schwarz. Mein Kopf tut weh, der Himmel ist schwarz. Ich taste umher und finde nichts, das mich hält, ich falle, ins unendliche Schwarz. Doch etwas hält mich, eine Hand umklammert meine. Der Himmel ist schwarz, aber er bekommt Risse, helle Risse. Meine Blindheit schwindet, mein Kopf tut nicht mehr weh. Ich halte die Hand fest, deine Hand. Langsam wird der Himmel blau und wo du mich berührst, kribbelt meine Haut. Und wo du mich geküsst hast, strahlt sie. Du hältst meine Hand und die Sonne geht auf. Der Himmel ist blau, undendlich blau und schön und blau.

Cally

P.S. Ach ja, ich versprech, dass ich das nächste Mal was weniger dramatisches schreibe.
27.8.10 20:40
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Umbrella (27.8.10 22:11)
Das ist so wunderschön, Darling! ♥
Und meine Hand ist immer für dich da. (:


Ochrasy (29.8.10 23:30)
Unglaublich gut, ehrlich.


Jenny (21.9.10 14:11)
wow.. <3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite Gästebuch Archiv Abonnieren
"Schreiben ist das Dampfventil der Seele."
(Hermann Lahm)

Was ist PBW? Die Schreiber
"Es gibt Leute, die nachdenken, um zu schreiben. Wieder andere schreiben, um nicht nachdenken zu müssen."
(Charles Joseph Fürst von Ligne)


nach Genre


Scraps/Ideen Kurzgeschichten Projekte Lyrik

nach Autor


Cally Ochrasy Umbrella