Paperback Writers

Liebe



Gibt es etwas schlimmeres, als von einem Mädchen geliebt zu werden? Wenn ja, dann will ich es nie erleben. Denn Liebe ist wirklich etwas ganz und gar widerwärtiges! Alle scheinen total begeistert von dem Gedanken zu sein, zu lieben und geliebt zu werden. Was soll denn daran so toll sein? Dann können sie sich auch gleich die Weisheitszähne ohne Narkose ziehen lassen! Meiner Meinung und meiner begrenzten, achtzehnjährigen, Erfahrung nach, ist Liebe etwas zutiefst verabscheuungswürdiges! Fangen wir gleich mal mit den Anfängen des Verliebtseins an, dem Kennenlernen. Um ein Mädchen in ein Gespräch zu verwickeln muss man sich erstmal gründlich lächerlich machen. Zuerst spricht man ein Mädchen an. Aber wie? Dank viel Recherche und langem Ausprobieren habe ich sämtliche Gesprächsanfänge durchprobiert und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:
„Hi.“ – Schlecht. ‚Hi‘, sagen nur Möchtegerns und Pseudo-Coole Surferboys. ‚Hi‘ ist was für grenzdebile Trottel, die sich für toller halten, als sie sind.
„Hallo.“ – Ganz schlecht. Wer ‚Hallo‘ sagt, kann auch gleich ‚Ich bin ein absoluter Spießer‘ sagen. Denn nur Spießer, Bonzen und langweilige Idioten sagen ‚Hallo‘.
„Na?“ – Schlechter. Nur Jungs, die kein Hirn haben, sagen ‚Na‘. Wer sich nicht ordentlich begrüßen und vorstellen kann, ist sofort unten durch.
„Wie geht’s?“ – Nahezu ein Verbrechen. Sprich ein Mädchen so an, und du hast verloren. Denn ein Gespräch ohne vernünftige Begrüßung anzufangen, ist sowas von anmaßend!
„Ich bin…“ – Sag es so und du bist ein unhöflicher Egomane, der den Mädchen keine Chance gibt, sich zuerst vorzustellen.
„Ficken?“ – Obwohl man meinen sollte, dass, da alle anderen Begrüßungen fehlschlagen, dies die einzige zu sein scheint, die funktioniert, bekommt man für die hier höchstens eine Ohrfeige.
Da es augenscheinlich kein einziges Wort und keinen Satz gibt, den man zu Beginn eines Gespräches sagen darf (Es handelt sich hierbei um die klassische Lose-Lose-Situation), muss man wohl oder übel denken, dass das Mädchen das Gespräch beginnt. Sitzt man dann aber tatsächlich tatenlos rum und wartet darauf, dass das Mädchen den ersten Schritt tut, kann man sich sicher sein, dass dies nie der Fall sein wird. Denn wenn einer so schüchtern/ unhöflich/ arrogant/ selbstverliebt ist und nicht von sich aus auf das Mädchen zu geht, ist er ein Gespräch nicht wert.
Eigentlich müsste nun jede Person (Oder zumindest jeder Mann!) mit gesundem Menschenverstand begriffen haben, dass man Mädchen nicht ansprechen kann. Aber falls es noch Skeptiker gibt, ich habe noch mehr!
Kommen wir zum Gespräch selber. Man will das Mädchen kennenlernen, denn wenn wir einfach zur ficken wollen würden, könnten wir auch unser Taschengeld auf den Kopf hauen, und zu einer Nutte gehen (Nicht, dass man uns das jemals glauben würde, wir wollen ja immer nur das eine…gähn…). Nein, wir wollen alles über unser Traummädchen erfahren. Also hören wir zu. Das ist allerdings nicht so einfach:
Wenn du einfach zur zuhörst und keine Zwischenfragen stellst, bist du an dem, was sie sagt, nicht interessiert – Du willst nur mit ihr vögeln.
Wenn du zuhörst und Zwischenfragen stellst, unterbrichst du sie, das heißt, dass sie dir nicht so wichtig ist – Du willst nur mit ihr vögeln.
Wenn du zuhörst und deine Aufmerksamkeit durch Nicken und Murmeln bekundest, heuchelst du nur, was sie sagt, ist unwichtig – Du willst nur mit ihr vögeln.
Wenn du zuhörst und ab und zu von dir selbst erzählst, bist du eingebildet und nicht an ihrem Charakter interessiert – Du willst nur mit ihr vögeln.
Wenn du bei ihrem Gerede einschläfst…naja, da müssen wie jetzt nicht drüber reden.
Halten wir also fest: Du kannst sie nicht ansprechen und du kannst dich nicht mit ihnen unterhalten. Jemals auch nur ansatzweise zu einer Beziehung, Sex, geschweige denn Liebe, zu kommen ist also aussichtslos. Sollte man die ersten unmöglichen Punkte aus irgendeinem Grund doch gemeistert haben (Man ist Superman, man ist Franzose, man ist Johnny Depp…), folgt nun, falls, ich betone, falls, man Glück hat, der nächste Schritt – Sex.
Du bist gut im Bett – Du bist ein Hurenbock, der an jedem dahergelaufenen Flittchen ‚übt‘.
Du bist schlecht im Bett – Du bist ein Loser.
Du bist okay im Bett – Du bist nicht so gut wie ihr Ex.
Du kommst vor ihr – Du interessierst dich nicht für sie.
Du kommst nach ihr – Du findest sie nicht sexy genug.
Du kommst gar nicht – Du bist ein Arschloch.
Du willst kuscheln – Du bist eine Memme.
Du willst nicht kuscheln – Du bist herzlos.
Du gehst danach duschen – Du bist ein neurotischer Trottel.
Du gehst danach nicht duschen – Du bist unhygienisch.
Du bringst sie zum kommen – Siehe Punkt 1.
Du bringst sie nicht zum kommen – Siehe Punkt 2.
Du kennst das gesamte Kama Sutra auswendig – Du bist sexbesessen.
Du kennst nicht das gesamte Kama Sutra auswendig – Du bist ein Kleinkind.
Du bist grob – Du bist gemein.
Du bist nicht grob – Du bist eine Lusche.
Du lässt dir einen blasen – Du bist ein Pascha.
Du lässt dir keinen blasen – Du denkst sie hat‘s nicht drauf.
Du willst es in der Öffentlichkeit treiben – Du bist pervers.
Du willst es nicht in der Öffentlichkeit treiben – Du bist ein Angsthase.
Ich könnte diese Liste noch ewig fortführen, aber ich glaube, es ist klargeworden, was ich sagen wollte. Erneut haben wie hier das Bild einer für uns Männer ausweglosen Lose-Lose-Situation. Klar soweit?
Also, wir können Mädchen nicht ansprechen, uns nicht mit ihnen unterhalten und nicht mit ihnen schlafen. Ihr denkt, eine Beziehung sieht rosiger aus? Vergesst es. Wenn ihr tatsächlich eine Beziehung mit einem Mädchen haben wollt, könnt ihr auch einfach als Steak verkleidet in den Käfig eines halb verhungerten Löwen steigen und ‚Friss mich, friss mich!‘ brüllen. Kommt aufs selbe hinaus, wirklich. Wirklich!
Aber falls euch das tatsächlich nicht abschreckt:
Wenn du eine Beziehung hast, lebst du wahrscheinlich mit der Frau zusammen – Rosa Wände, Schuhe, Teddybären, Bilderrahmen, Klamotten, Schuhe, Ordnung, Putzen, keine laute Musik, Schuhe, unendliche lange Telefonate, ihre Freundinnen, ihre Eltern, Schuhe.
Wenn du eine Beziehung hast, dann schläfst du mit der Frau – Das hatten wir ja schon.
Wenn du eine Beziehung hast, siehst du dir mit der Frau Filme an – Titanic Directors Cut, Natürlich Blond, Verliebt in den Chef, Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Titanic Directors Cut, Stolz und Vorurteil, Bridget Jones, Email für dich, Titanic Directors Cut, Notting Hill, Liebe braucht keine Ferien, Vom Winde Verweht, Titanic Directors Cut.
Wenn du eine Beziehung hast, dann musst du der Frau zuhören – Auch das hatten wir.
Wenn du eine Beziehung hast, musst du ihre Eltern kennen lernen – Welchen Job hast du, Verdienst du genug Geld, Liebst du sie, Bist du nett, Willst du eine gemeinsame Zukunft, Willst du Kinder.
Wenn du eine Beziehung hast, triffst du ihre Freundinnen – Wenn du zu denen nicht nett bist (Was allerdings der Fall sein wird, weil sie dich präventiv hassen), bist du unten durch, außerdem wissen die alles über dein Sexleben.
Wenn du eine Beziehung hast, isst du mit der Frau – Nichts Fettes, keine Kohlenhydrate, nicht zu viel Zucker, Salat, Gemüse, Fisch, wenig Fleisch, wenig Salz, wenig Schokolade.
Wenn du eine Beziehung hast, musst du eine Frau immer ertragen – Wenn sie ihre Tage hat, wenn sie morgens aufwacht, wenn sie gefeuert wurde, wenn sie Streit mit ihren Eltern hatte, wenn sie zugenommen hat.
Wenn du eine Beziehung hast, wirst du Kleiderfragen zu Rate gezogen – Sag nicht sie ist zu fett, selbst wenn sie es ist und es selber sagt, sag nicht, sie sieht blass aus, selbst wenn es so ist und sie es selber sagt, sagt nicht, das steht ihr nicht, selbst wenn es so ist und sie es selber sagt.
Wenn du eine Beziehung hast, gibt die Frau dein Geld aus – Und wehe du beschwerst dich, du Geizkragen!
Wenn du eine Beziehung hast, kocht die Frau – Selbst wenn es schmeckt, aussieht und riecht wie Kotze, iss es, du bist ja nicht undankbar.
Wenn du eine Beziehung hast, musst du der Frau etwas schenken – Keine Schokolade, das macht dick, keine Blumen, dagegen ist sie allergisch, keinen Schmuck, den mag sie nicht, keine Klamotten, die lassen sie blass aussehen, kein Geld, sie ist ja keine Nutte, keine Hausutensilien, sie ist ja nicht dein Putzfrau, nichts zu teures, das kann sie nicht annehmen, nichts billiges, sie ist ja nicht irgendwer.
Wenn du eine Beziehung hast, musst du dir ihren Geburtstag/ euren Jahrestag/ Valentinstag merken – Wenn nicht, dann gnade dir Gott.
Beziehungen sind bestimmt was Schönes. So schön, wie nackt im grönländischen Eismeer zu schlafen. Nein, ich stell mir das toll vor, den Rest seines Lebens ohne Rechte dahinvegetieren, mit der Frau die man liebt.
Ja, kommen wir zur Liebe. Was heißt eigentlich Liebe? Natürlich kann man die Liebe in die wichtigen Unterpunkte Ansprechen, Unterhalten, Sex und Beziehung aufteilen, so wie ich es gemacht habe. Allesamt Punkte, die dem Mann eine totale Niederlage bescheren werden. Aber man kann die Liebe auch beschreiben. Sozusagen als Waterloo der Männer, die finale Schlacht (Die man garantiert verliert), der Kampf gegen den Endboss (Der unbesiegbar ist).
Liebe bedeutet, alles zu geben, was man hat – Und nichts zu bekommen.
Und genau deshalb finde ich, dass die Liebe eine richtige Hure ist. Ehrlich. Zumindest von uns Männern aus. Was bringt es mir, wenn ein Mädchen mich liebt, und ich deswegen so richtig auf die Fresse bekomme? Nichts. Ehrlich Männer, nehmt euch das zu Herzen. Klar, die Frauen sehen nicht schlecht aus und einige sind gut im Bett, vielleicht besser als eure Hand. Aber, um Gottes Willen, hat euch eure Hand schon mal vorgeworfen, ihr würdet sie nicht würdigen? Hat sie sich beschwert, weil ihr nicht zärtlich genug wart. War sie erzürnt, weil ihr ihr kein Geschenk mitgebracht habt? Und hat euch eure Hand jemals gezwungen, Titanic Directors Cut zu gucken? Nein, das hat sie nicht! Wenn wir wirklich hätten lieben, heiraten und Beziehungen haben sollen, hätte der liebe Gott weder Samenbänke noch Hände am Ende der Arme der Männer erschaffen. Wir haben unsere Hände, und verdammt, wir sind echt glücklich damit. Immerhin können wir mit den Händen locker die Mario-Kart-Meisterschaft auf der PSP gewinnen. Mit Frauen sieht’s da schon anders aus. Denkt mal drüber nach! - Paul, 18

Der Titel ist noch nicht fest und es ist auch nicht korrigiert. Aber mir ist langweilig.
Cally
22.7.10 19:53
 


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Umbrella (22.7.10 23:28)
Und ich LIEBE es (:
Wenn du Lust hast, korrigiere ich es demnächst mal. Außer Lennart soll das lieber machen. (;


Cally (23.7.10 10:53)
Nein, mach ruhig (: Ich hab nicht mal das Word-Korrektur Programm durchlaufen lassen, da sind bestimmt voll viele Fehler (; Wie findest du den Titel?


Umbrella (23.7.10 13:36)
Hm, ich weiß nicht. In Ordnung, aber etwas unspektakulär.


Umbrella (24.7.10 22:29)
Mir ist noch was eingefallen.

Immerhin können wir mit den Händen locker die Mario-Kart-Meisterschaft auf der PSP gewinnen. Mit Frauen sieht’s da schon anders aus. Denkt mal drüber nach!

Den Abschnitt verstehe ich ehrlich gesagt nicht ganz. Ich meine, meint er, dass man mit den Händen nicht Frauen gewinnen kann? xD


Ochrasy (27.7.10 02:58)
Verena, er meint, dass Frauen nicht die Mario-Kart-Meisterschaft an der PSP gewinnen können!

Mir gefällt diese "Geschichte" wirkloch gut. Besonders die witzig-karikierende Erzählweise. Außerdem merkt man, dass du selbstkritisch bist! Und das ist bei Frauen nun mal WIRKLICH selten. Auch die Vergleiche stellst du immer an der richtigen Stelle auf. Den Titel finde ich allerdings auch nicht so gut. Ich fände "Nehmt eure Hände, Männer!" oder "Mach's dir selbst" ganz gut. Das macht neugierig.
Ich würde mich auch zum Korrekturlesen anbieten, nur mal so.


Cally (27.7.10 22:03)
Zuerst mal: Danke (:
Dann: Ihr könnt es ruhig beide Korrekturlesen, doppelt hält besser.
'Mach's dir selbst!' :D Schön, gefällt mir. Aber irgendwie finde ich, dass passt nicht so zu der Aussage, weißt du? Also, schon irgendwie, aber eben auch nicht. Okay, mein Titel auch nicht, aber naja...ich überleg mir was (:
<3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite Gästebuch Archiv Abonnieren
"Schreiben ist das Dampfventil der Seele."
(Hermann Lahm)

Was ist PBW? Die Schreiber
"Es gibt Leute, die nachdenken, um zu schreiben. Wieder andere schreiben, um nicht nachdenken zu müssen."
(Charles Joseph Fürst von Ligne)


nach Genre


Scraps/Ideen Kurzgeschichten Projekte Lyrik

nach Autor


Cally Ochrasy Umbrella